“LIEBSTER Award – discover new blogs” der III und IV.

Advertisements

Wer kennt das Judasohr?

Ich bin sicher, Ihr kennt das Judasohr. Dieser Pilz findet sich in vielen chinesischen Gerichten!
20140301_131026-Judasohren am Holundertsamm

Bei Wikipedia ist zu lesen:
Im Handel sind Judasohren meist getrocknet erhältlich und werden in großen Mengen vor allem aus Vietnam importiert. Sie sind reich an Eisen, Kalium und Magnesium und enthalten Phosphor, Silicium und Vitamin B1.

Dieser Pilz wächst auch bei uns! Ich habe ihn am vergangenen Wochenende in den Erft-Auen in Neuss bei Düsseldorf entdeckt. Er hat eine gallertartige, aber feste Konsistenz und wächst bevorzugt auf absterbendem Holunderholz in feuchten Auenwäldern: 20140301_131946-Judasohren beim Pflücken

Das Judasohr bietet sich besonders als Einlage in klaren Suppen an. Dazu lässt man ihn nach dem Ernten trocknen (im Backofen bei Umluft für ca. 10 Stunden). Der Pilz verliert dann ein Vielfaches seiner Größe. In der Suppe quillt er wieder auf, nimmt sehr gut den Geschmack der Flüssigkeit bei seinem geringen, pilzartigen Eigengeschmack an und erinnert in seiner Konsistenz an frische Meeresalgen.

20140301_153110-Judassohren frisch vor dem Trocknen

Übrigens: Der Pilz wird auch Holunderpilz oder –schwamm, Ohrlappenpilz oder Wolkenohrenpilz genannt. Judasohr heißt er, weil eine Legende besagt, der Apostel Judas habe sich nach der Verurteilung Jesu an einem Holunderbaum erhängt. Da Judasohren besonders häufig auf diesem Holz wachsen und zudem ein ohrförmiges Aussehen und eine ohrartige Konsistenz haben, erhielt der Pilz diesen deutschen Namen.

Wissenswertes zu unseren Schätzen der Natur, leckere Rezeptideen und stimmungsvolle Tischdekorationen für ein perfektes Wildpflanzen-Menü findet Ihr in unserem neuen Wildpflanzen-Buch von Hella Henckel und Celia Nentwig: 
Celia Nentwig und Hella Henckel präsentieren ihr neues Wildpflanzenbuch mit vielen weiteren Rezepten und Dekoideen mit WildpflanzenMehr Infos zum Buch

Kombiangebot!

Wildpflanzen_Versandkosten500x500Wenn du jetzt unsere beiden Wildpflanzen-Bücher zusammen bestellst, versenden wir deine Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!
Zum Bestellformular

Der erste Bärlauch ist da!

Es ist noch nicht mal April und der erste Bärlauch ist da! Hab nur einige wenige Blättchen vorsichtig abgezupft und ein köstliches, sehr intensiv schmeckendes Pesto daraus gemacht. Zu Pasta – herrlich!
20140301_130101-erster Bärlauchaustrieb
Das Rezept:

  • 2 Hände voll Bärlauchblätter, waschen, trocknen klein schneiden
  • 80 g Parmesankäse grob zerkleinert
  • 80 g Pinienkerne
  • ½  TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Und so geht’s:
Alles zusammen in einen großen Mörser geben, durchmörsern und in ein verschließbares Gefäß geben. Kaltgestellt ca. 2 Wochen haltbar, am besten schnell verbrauchen!
20140301_155008-Bärlauchpesto

Mein Tipp: 
Das Pesto einfach auf die heißen Nudeln geben, ggf. vorher etwas mit dem heißen Pastawasser geschmeidiger machen. So schmeckt der Frühling!

Weitere köstliche Bärlauch-Rezepte gibt’s in unserem Wildpflanzenbuch:

Wildpflanzen - Köstliche Rezepte, essbare Dekorationen und Geschenkideen

Wildpflanzen – Köstliche Rezepte, essbare Dekorationen und Geschenkideen. Mehr Infos

Ganz wichtig: Erntet bitte den Bärlauch nur in kleinen Mengen zum Eigenverbrauch! Achtet darauf, dass Ihr beim Pflücken nicht die kleinen Zwiebeln, aus denen die Blättchen sprießen, mit herauszieht. Und schützt die Standorte, denn wir wollen uns auch in den folgenden Jahren noch über Bärlauch freuen können. Danke!

 

Das neue Wildpflanzenbuch ist da!

Das neue Wildpflanzenbuch ist da!

Aus der Natur auf den Tisch! Im neuen Wildpflanzenbuch „Meine neuen Wildpflanzen-Rezepte mit vielen Deko-Ideen“ präsentiert Kräuterpädagogin Celia Nentwig viele weitere leckere Rezepte mit den wilden Schätzen der Natur.

Die passenden Dekoideen für den stimmungsvoll geschmückten Tisch werden ebenfalls aus Wildpflanzen gefertigt und runden das Wildpflanzenmahl optisch ab. Mehr Infos und einige Probeseiten aus dem Buch -> http://bit.ly/19Ymg3l