Bärlauchbrötchen und Bärlauchpesto

Bärlauch im WaldBärlauchbrötchen BärlauchpestoBärlauchpesto und Brötchen

Das Rezept, ursprünglich Quark-Kräuter-Brötchen, stammt aus dem Buch Meine neuen Wildpflanzen Rezepte von Celia Nentwig)
Ich habe es nur dahingehend abgeändert, dass ich nur Bärlauch und keine anderen Kräuter verwendet habe)

Quark-Bärlauch-Brötchen
Zutaten
400 g Mehl • 100 g Haferflocken • 1 Päckchen Backpulver • 100 g Butter •
250 g Magerquark • 2 Eier • 1/2 TL Salz • 1 EL Honig • 5 El gehackter Bärlauch
(oder Kräuter der Saison)
Zubereitung
Butter mit Quark, Honig, Salz und Eiern verrühren. Mehl mit Haferflocken,
Bärlauch und Backpulver vermischen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig eine Rolle formen und in 16 Stücke teilen. Brötchen
kreuzweise einschneiden, im vorgeheizten Backofen – Ober-Unterhitze
200°C oder Umluft 175°C – in 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Für das Pesto habe ich zwei Handvoll Bärlauch klein geschnitten und zusammen mit gehackten Walnüssen, Olivenöl und Parmesan in der Küchenmaschine zerkleinert.
Ich fülle das Pesto in Gläser und bedecke es mit Olivenöl. So kommt keine Luft an die Masse und es hält sich länger.

Advertisements

Wir haben Geburtstag!

Hallo ihr Lieben!

Heute ist es soweit! Ich feiere gemeinsam mit Euch meinen ersten
BLOGGEBURTSTAG und dafür gibt es ein Give Away!
Für all die Leser des Wildpflanzen-Blogs, für die herzlichen Kommentare und für´s immer wieder vorbei schauen!

Das Tannenspitzensirup-Parfait mit Walnusskrokant habe ich für meine lieben Kollegen gemacht, leider könnt ihr an der Verkostung nicht teilnehmen.
Ich verlose aber ein Exemplar des Buches „Wildpflanzen“ unter den lieben Menschen, die zum 1. Geburtstag gratulieren.
😀

Buch WildpflanzenTannenspitzensirup-Parfait mit Walnusskrokant

Parfait Parfait mit TannenhonigParfait  Sahne WalnüsseParfait TannenspitzensirupZutaten:
80 g Walnusskerne, 80 g Zucker, 4 Msp. Zimtpulver, 1 Vanilleschote, 400 ml Milch, 4 ganz frische Eigelb, 150 g Tannenspitzensirup, 300 g Sahne

Anleitung:
Die Walnüsse grob hacken. Zucker und 2 Msp. Zimt in eine kleine beschichtete Pfanne streuen und bei mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren lassen, vom Herd nehmen. Sofort die Nüsse mit Hilfe von zwei Gabeln gründlich unter den Karamell rühren, bis sie vollständig damit überzogen sind. Nussmasse zügig flach auf ein Backpapier drücken, abkühlen lassen.

Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Das Mark mit Milch und übrigem Zimt in einem Topf aufkochen, 2-3 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen, vom Herd nehmen. Eigelbe und Tannenspitzensirup in einer Schüssel mit einem Schneebesen hellcremig rühren, dann nach und nach die warme Milch unterrühren.

Die Eigelb-Milch-Mischung in einen Topf gießen und bei mittlerer Hitze unter Rühren mit einem Kochlöffel so lange erhitzen, bis sie cremig und dicklich wird. Dabei darauf achten, dass die Creme zwar heiß wird, aber nie kocht, sonst können die Eigelbe gerinnen. Die Creme in eine Schüssel gießen und mit den Quirlen des Handrührgeräts ca. 15 Min. luftig aufschlagen, bis sie fast kalt ist. Dann zugedeckt für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Den Walnusskaramell grob hacken, die Sahne steif schlagen. Sahne unter die gekühlte Creme heben und in ein Gefäß füllen, welches man ins Eisfach stellen kann. Walnusskrokant daraufstreuen und leicht in die Creme eindrücken. Gefäß verschließen und das Parfait mindestens 4-5 Std.oder über Nacht im Tiefkühlfach durchfrieren lassen.

Vor dem Servieren das Gefäß ganz kurz in heißes Wasser stellen, dann umdrehen und das Parfait herausstürzen, in Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten.

Das ursprüngliche Rezept habe ich bei „Küchengötter“ gefunden: Erstellt von Original GU Rezept. Ich habe es ein klein wenig abgeändert.

Die schöne grüne Platte hat mir die Firma Rice zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank noch einmal auf diesem Weg 😉

In letzter Minute! Johanni-Nüsse

2011-331212-256502

Rezept von Celia Nentwig aus dem ersten Wildpflanzen Buch:

In der Zeit vor dem 24. Juni (Johannistag) können die grünen Walnüsse geerntet werden, deshalb werden sie auch Johanni-Nüsse genannt. In der grünen Schale sind die späteren Nüsse fertig ausgebildet, aber noch nicht verholzt, so dass die ganze Nuss gut zu verarbeiten ist.

Süße Johanni-Nüsse
Grün eingelegt, wechseln die Früchte der Walnuss bald ihre Farbe zu fast schwarz und nehmen die Aromen der Gewürze in der Zuckerlösung an.
Zu Süßspeisen einfach köstlich!

Zutaten
500 g grüne Walnüsse

Zutaten Sud
500g Zucker, 250 ml Wasser, 1/2 Zimtstange, 3 Nelken, 10 Pimentkörner, 1/2 Zitrone, unbehandelt und klein geschnitten.

Zubereitung
Walnüsse vor dem 24. Juni sammeln. Mit einer Stopfnadel mehrmals einstechen, in ein hohes Glas füllen und eine Woche lang mit täglichem Wasserwechsel wässern. In frischem Wasser die Nüsse in ca. 30 Minuten weich kochen. Zurück ins Glas geben. Aus den übrigen Zutaten einen Sud kochen und heiß über die Walnüsse gießen. Drei Tage ziehen lassen. Den Sud in einen Topf gießen, erneut aufkochen und wieder über die Walnüsse geben. Noch einmal drei Tage stehen lassen. Dann die Nüsse im Sud aufkochen, in Gläser füllen und mit dem Sud übergießen, so dass die Nüsse bedeckt sind. Gläser sofort fest verschließen. Vor dem ersten Öffnen sechs Monate durchziehen lassen.

2011-331212-256682

Panna Cotta mit süßen Johanni-Nüssen
Eingelegt und zu Scheiben aufgeschnitten, sind die süßen Johanni-Nüsse eine Attraktion zu Süßspeisen.
Zutaten

500 g Sahne
50 g Zucker
1 Vanillestange
3 Blatt Gelantine, weiß
Süße Johanni-Nüsse
Frisches Obst

Zubereitung
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Die Sahne mit Zucker, Vanillemarkt und der Vanillestange langsam erhitzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Vanillestange herausnehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. Die Gelatine ausdrücken, in die Sahne geben und unter Rühren auflösen. Kleine Förmchen kalt ausspülen und die Sahnemasse gleichmäßig aufteilen. Für wenigstens drei Stunden kalt stellen. Teller mit in Scheiben geschnittenen Johanni-Nüssen belegen, die Panna Cotta in die Mitte der Teller stürzen und mit dem Sud der Johanni-Nüsse übergießen. Mit etwas Obst garniert servieren.

Tipp:
Beim Arbeiten mit Walnüssen unbedingt Handschuhe tragen, da sie stark und lang anhaltend die Haut färben!!

2011-331212-2565042011-331212-256681