Vogelmieren-Suppe

Was für eine wunderbare grüne Suppe!
Die Vogelmiere, die ich dafür verwendet habe, bekam ich auf unserem Bauernmarkt, bei einem Biohändler.
Die Vogelmiere schmeckt ein wenig nach Mais und enthält Kalium, Gerbstoffe, Vitamine und Saponine. Sie wirkt blutreinigend, harntreibend und verdauungsfördernd.

40 g Butter
40 g Mehl
1 L Gemüsebrühe (am besten selbst gemacht)
130 g Vogelmiere
Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss
etwas Sahne

Aus Butter und Mehl eine helle Einbrenn herstellen und mit der Brühe aufgießen.
Die gewaschene Vogelmiere in einen Smoothie-Mixer geben, mit der Brühe auffüllen und mixen. Man kann natürlich auch einen Stabmixer verwenden.
Die Mischung zurück in den Topf geben und kurz aufkochen lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Vogelmier-SuppeSuppe VogelmiereVogelmiere Suppe

Das Rezept stammt aus dem Buch „Die gesunde Wildkräuterküche“ von Katharina Schober und Renate Hartmann.

Advertisements

Hagebutten-Kürbis-Quiche

2011-331212-256665HAGEBUTTEN-KÜRBIS-QUICHE

Mit der fruchtigen Hagebutten-Komponente eine farblich attraktive wie auch schmackhafte Quiche-Variante, die auf alle Fälle eine kulinarische Bereicherung ist.

Zutaten Teig
225 g Mehl • 110 g Butter • 1 TL Salz • ca. 50 ml Wasser

Zutaten Belag
300 g Hokkaido-Kürbis • 250 g Hagebutten • 200 ml Cidre • 2 Zwiebeln
• Orangenschale, abgerieben • Muskat • 125 g Emmentaler-Käse • 250 g Schmand
• 3 Eier • Salz • Pfeffer

Zubereitung
Mehl, Butter, Salz und Wasser zu einem glatten Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form geben, den Rand dabei gut 3 cm hochziehen.
Kalt stellen. Kürbis grob raspeln. Hagebutten waschen, Stiel und Kelch abschneiden, halbieren und entkernen.
Hagebutten nochmals waschen, damit die feinen Härchen weggeschwemmt werden. Hagebutten im Cidre ca. 10 Minuten weich kochen. Mit wenig Orangenschale und Muskatnuss abschmecken. Zwiebeln schälen und klein schneiden, in der Pfanne mit Butter gut andünsten. Den Kürbis dazugeben und bei schwacher Hitze 30 Minuten mitdünsten. 1/3 der Hagebutten dazugeben, die restlichen pürieren und dann zu der Kürbis-Zwiebel-Masse geben. Vom Herd nehmen. Käse reiben und gut mit dem Schmand und den Eiern verrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles vermischen und in die Form geben. Backofen auf 200° C vorheizen. Die Quiche in 45 Minuten fertig backen.

Tipp von Celia Nentwig:
Das Entkernen der Hagebutten braucht etwas Zeit. Empfindliche Menschen sollten hierbei Handschuhe tragen, sonst kann es durch die feinen Härchen zu Hautirritationen oder Juckreiz kommen. Nicht umsonst werden die Hagebutten von Kindern als Juckpulver verwendet.

Rezept aus dem Buch „Wildpflanzen“ von Celia Nentwig