Gierschsuppe

Giersch Kopie
GIERSCHSUPPE
1 Schalotte, gehackt
2 Möhren (in Zestenstreifen geschnitten)
1 Stück Lauch, in dünne Ringe geschnitten
1 Stück Sellerie, gewürfelt
1 EL Olivenöl
Olivenöl in einem Topf erwärmen und das Gemüse darin langsam anbraten, bis es etwas karamelisiert.
1 Liter Wasser und
1 EL Gemüsebrühe dazugeben und zum Kochen bringen.
200 g Kürbis dazugeben und 15 Minuten kochen lassen.
200 g Gierschblätter und die in Zesten geschnittene Möhre dazugeben und 5 Minuten kochen lassen.
2 EL Sherry dazugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Man kann die Suppe auch pürieren und mit etwas Rahm verfeinern. Dann sollte man die in Streifen geschnittene Möhre erst nach dem Pürieren zugeben.

Mit diesem feinen Süppchen geht’s dem Giersch „an den Kragen“!

Gierschsuppe3 KopieGierschsuppe7 (2) KopieGierschsuppe8 Kopie

Werbeanzeigen

Brennnesselsamen-Paste

2011-331212-256554 2011-331212-256556 2011-331212-256557

Nächste Woche bin ich in Tirol, meine Familie besuchen (FREU!!!!!). Deshalb poste ich noch schnell ein weiteres Rezept für euch. Vielleicht komme ich dazu, aus meiner Heimat ein paar Bilder zu schicken, aber ich verspreche nix 😉
Servus und bis übernächste Woche dann! Reni

Brennnesselsamen-Paste

für Blütenfüllung

Eines der blumigsten Rezepte ist dieses. Kapuzinerkresse-, Zucchini-, Malven oder Nachtkerzenblüten, gefüllt mit der Brennnesselsamen-Paste, sind Augenweide
und Gaumenkitzel zugleich.

Zutaten Dipp

Brennnesselsamen • Tomaten und Zwiebeln zu gleichen Volumenanteilen •
Olivenöl • Balsamico-Essig • Blüten von Hibiskus, Eibisch, Malve, Kapuzinerkresse,
Gurke, Kürbis, Nachtkerze, Rose …

Zubereitung

Brennnesselsamen in einem Topf anrösten, bis sie anfangen zu springen. Dann
mit Olivenöl angießen und kross braten. Fein gehackte Zwiebeln zugeben und
kurz mitbraten. Die klein geschnittenen Tomaten und Balsamico-Essig zugeben
und so lange rühren, bis die Masse eine cremige Konsistenz bekommt. Mit Salz
abschmecken. Die Paste in die Blüten füllen.

Mein Tipp:

Diese Creme ist auch sehr gut als Füllmasse für kleine Tomaten geeignet oder
lecker auf Brot mit Frischkäse.

Das Rezept und die Bilder stammen aus dem Buch Wildpflanzen von Celia Nentwig.

Und so sollten die (weiblichen) Brennnesselsamen aussehen. Dann sind sie zum Pflücken ideal 🙂

2011-331212-256690

Blühende Wicke mit Pastinaken-Chips

Wiesen-Platterbse Blühende Wicke Blühende Wicke-Pastinake

Blühenden Wicke mit Patinaken-Chips

Für eine Portion:
2 Handvoll blühende Wickentriebe, die dicken Stiele abschneiden und nur die feinen verwenden
1 EL körniger Senf
1 EL Sherryessig
2-3 EL Olivenöl
2 Zweige Minze, gezupft
1 Schalotte, in Scheiben geschnitten
Meersalz
1 Pastinake
2 Kartoffeln

Die Kartoffeln in schälen und in Salzwasser kochen.
In der Zwischenzeit Minzeblättchen, Sherryessig, Senf und etwas Salz in einer Schüssel mischen. Die Wickentriebe in wenig Salzwasser ein paar Minuten kochen etwas abkühlen lassen mit in die Schüsselgeben und durchrühren.
Die Pastinake schälen in dünne Scheiben hobeln. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Scheiben darin anbraten bis sie knusprig und hellbraun geworden sind. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Im verbliebenen Fett die in Scheiben geschnittene Schalotte leicht anbraten.

Die Kartoffeln mit dem Wickengemüse und den Pastinakenchips anrichten.

Das Originalrezept stammt aus dem Buch „Meine wilde Pflanzenküche“ von Meret Bissegger. Ich habe es etwas abgeändert.

Der Geschmack der Wicken soll an Bohnen und Erbsen erinnern. Das hab ich nicht rausgeschmeckt. Es ist ein Wildkraut, das man gut gedünstet essen kann.
Ich bin mal wieder begeistert, wieviel Essbares man auf unseren Wiesen findet.

Reni

Übrigens, haltet schon mal die Augen offen nach Löwenzahn-blüten- und knospen.
Nächste Woche poste ich leckere Rezepte dazu aus dem Wildpflanzen-Buch von Celia Nentwig.

Mediterran gefüllte Tarte mit Topfenblätterteig

Das Basisrezept verdanke ich Sina vom http://giftigeblonde.wordpress.com – Blog. Danke Sina!
Ich hab nur die Füllung etwas abgeändert. Auf Sinas Wunsch 🙂 habe ich auch Giersch mitverwendet. Die Tarte hatte einen feinen Girschgeschmack, wenn man ein Stück mit den Blättern im Mund hatte. Das nächste Mal nehm ich aber weniger Schinkenspeckwürfel, denn diese haben die Tarte geschmacklich etwas überragt.

Teig

 

 

 

 

 

 

 

 
Teig Zutaten für eine Tarteform (Hat für 2 Personen gereicht):
125 g Mehl
125 kalte Butter
125 g Topfen (Quark)
etwas Salz
Wie Sina habe ich alle Zutaten auf der Arbeitsfläche zusammen verknetet. Nicht zuviel kneten, sonst blättert der Teig nicht. Den fertigen Teig eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
__________________________________________________
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und
in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten:
100 g in Olivenöl eingelegte, getrocknete Tomaten, halbiert
200 g Schafskäse, grob gewürfelt
150 g klein gewürfelten Schinkenspeck
1/2 Knoblauchzehe
einige Artischocken in Öl (abgetropft)
eine Handvoll kleine Austernpilze angebraten
2 Handvoll Giersch, gewaschen und gehackt
3 Blätter Knoblauchsrauke kleingehackt
Alle Zutaten mischen
__________________________________________________
Für den Guss:
1 Ei
frisch gemahlene Muskatnuss
50 ml Schlagobers (Sahne)Salz und Pfeffer
Alles verquirlen
__________________________________________________

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in eine mit Backpapier ausgelegte runde Tarteform legen. Den Teig etwas flach drücken und an den Seiten bis zum Rand hochstreichen. Die Füllung drauf verteilen und zum Schluß das mit Sahne verquirlte Ei darüber gießen. Für 30 bis 40 Minuten in den Ofen stellen, bei 180 Grad backen und heiß servieren.
Ich habe dazu einen knackigen Karottensalat gemacht mit einem Zitrone-Öl-Dressing.
Tarte

Tarte und Salat

Reni

Auberginen-Tacos…

mit Kapuzinerkresse und zweierlei Käse

1 Aubergine
½ Kugel Mozzarella (Büffelmozzarella)
ca. 30 g Ziegenkäse mit Honig
Einige große Blätter von der Kapuzinerkresse
Einige große Blätter vom Basilikum
1 Tomate
Salz
Creme frâiche

1 Aubergine in 1 cm dicke Scheiben schneiden
Auf ein geöltes Backblech geben und mit Olivenöl und Salz bestreuen
Bei 200 °C ca. 8 Min. pro Seite garen (bis sie Farbe angenommen haben)

Je ein Stück Büffelmozzarella in ein Basilikumblatt rollen, auf eine Auberginenscheibe legen und zusammenfalten.
Je ein Stück Honig-Ziegenkäse in ein Kapuzinerkresseblatt rollen, auf eine Auberginenscheibe legen und zusammenfalten.
In ein ofenfestes Gefäß schichten und bei 180 Grad ca. 10 Min. im den Ofen stellen.
Herausnehmen und in jede Tacoschale je ein Stückchen Tomate schieben, alles mit Creme fraiche beträufeln und noch einmal für ca. 5 Minuten in den Ofen geben.
Die Tomate habe ich deshalb nur so kurz vor Schluss zugefügt, damit nicht zu viel Flüssigkeit austritt.

Ein leichtes Abendessen für eine Person, oder als Vorspeise für 2 Personen ausreichend.

Auberginen-TacosAuberginen-Tacos mit Tomate

ReniDas Rezept habe ich etwas abgeändert. Das Originalrezept stammt aus dem Buch „Ein Fest im Grünen“ von Erin Gleeson.

Brennnesselpüree

BrennnesselaligotBrennnessel-Aligot und Seitan TaschenReni

In letzter Minute! Johanni-Nüsse

2011-331212-256502

Rezept von Celia Nentwig aus dem ersten Wildpflanzen Buch:

In der Zeit vor dem 24. Juni (Johannistag) können die grünen Walnüsse geerntet werden, deshalb werden sie auch Johanni-Nüsse genannt. In der grünen Schale sind die späteren Nüsse fertig ausgebildet, aber noch nicht verholzt, so dass die ganze Nuss gut zu verarbeiten ist.

Süße Johanni-Nüsse
Grün eingelegt, wechseln die Früchte der Walnuss bald ihre Farbe zu fast schwarz und nehmen die Aromen der Gewürze in der Zuckerlösung an.
Zu Süßspeisen einfach köstlich!

Zutaten
500 g grüne Walnüsse

Zutaten Sud
500g Zucker, 250 ml Wasser, 1/2 Zimtstange, 3 Nelken, 10 Pimentkörner, 1/2 Zitrone, unbehandelt und klein geschnitten.

Zubereitung
Walnüsse vor dem 24. Juni sammeln. Mit einer Stopfnadel mehrmals einstechen, in ein hohes Glas füllen und eine Woche lang mit täglichem Wasserwechsel wässern. In frischem Wasser die Nüsse in ca. 30 Minuten weich kochen. Zurück ins Glas geben. Aus den übrigen Zutaten einen Sud kochen und heiß über die Walnüsse gießen. Drei Tage ziehen lassen. Den Sud in einen Topf gießen, erneut aufkochen und wieder über die Walnüsse geben. Noch einmal drei Tage stehen lassen. Dann die Nüsse im Sud aufkochen, in Gläser füllen und mit dem Sud übergießen, so dass die Nüsse bedeckt sind. Gläser sofort fest verschließen. Vor dem ersten Öffnen sechs Monate durchziehen lassen.

2011-331212-256682

Panna Cotta mit süßen Johanni-Nüssen
Eingelegt und zu Scheiben aufgeschnitten, sind die süßen Johanni-Nüsse eine Attraktion zu Süßspeisen.
Zutaten

500 g Sahne
50 g Zucker
1 Vanillestange
3 Blatt Gelantine, weiß
Süße Johanni-Nüsse
Frisches Obst

Zubereitung
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Die Sahne mit Zucker, Vanillemarkt und der Vanillestange langsam erhitzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Vanillestange herausnehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. Die Gelatine ausdrücken, in die Sahne geben und unter Rühren auflösen. Kleine Förmchen kalt ausspülen und die Sahnemasse gleichmäßig aufteilen. Für wenigstens drei Stunden kalt stellen. Teller mit in Scheiben geschnittenen Johanni-Nüssen belegen, die Panna Cotta in die Mitte der Teller stürzen und mit dem Sud der Johanni-Nüsse übergießen. Mit etwas Obst garniert servieren.

Tipp:
Beim Arbeiten mit Walnüssen unbedingt Handschuhe tragen, da sie stark und lang anhaltend die Haut färben!!

2011-331212-2565042011-331212-256681

Wildkräutergemüse mit Giersch

Giersch Gemüse Giersch m. KartoffelnMir war mal wieder nach Giersch! 🙂

Ich hab mir das Buch „Wildpflanzen“ geschnappt, einige Zutaten auf dem Markt besorgt und bin mit dem Fahrrad, einem Korb und einem Küchenmesser in den nahen Wald gefahren, um Giersch zu sammeln.

Und hier kommt Celia Nentwigs Rezept vom
Giersch-Gemüse mit Ingwer auf Kartoffel:

4 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
1 Liter (Messzylinder) Giersch
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Stück frischer Ingwer gerieben
Mozarella, fein gewürfelt
Scampis
Salz
Öl

Zubereitung:
Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser kochen, abgießen und im Topf zur Seite stellen.
Giersch waschen, blanchieren, abgießen, klein schneiden. Zwiebel in Öl glasig dünsten, Knoblauch und blanchierten Giersch dazugeben und unter ständigem Rühren 3 bis 5 Minuten weiter dünsten. Mit Ingwer und Salz abschmecken. Kartoffeln halbieren, mit einem Teelöffel leicht aushöhlen. Auf jede Kartoffelhälfte einen Löffel voll Giersch geben, einige mit Mozarella-Scheibe belegen, auf die übrigen Hälften Scampis legen und alle Kartoffeln kurz im Ofen überbacken.
Reni

Gierschnockerl

Und wieder ein tolles Rezept aus Celia Nentwigs BuchWildpflanzen„.
Zutaten Gierschnocken
Gierschnocken mit Spargel

Giersch-Nockerln:

  • 100 g Quark
  • 30 g geriebenen Bergkäse
  • 1 großes Ei
  • Meersalz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 150 Weizenmehl
  • 150 bis 200 g Giersch
  • 200 g Spinat
  • Butter
  • geriebener Parmesan

Giersch und Spinat kurz blanchieren, abgießen, etwas ausdrücken und fein hacken. Wuark mit Bergkäse, Ei, Salz, Pfeffer und muskatnuss verrühren. Giersch, Spinat und Weizenmehl untermischen. Etwa 20 Minuten ziehen lassen. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Mit nassen Esslöffeln Nockerln abstechen und ins kochende Wasser geben. Bei milder Hitze Nockerln ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
Ich hab in die Nockenmasse noch leicht angebratene Zwiebelchen gegeben. Dazu grünen Spargel und fein gehobelte, kurz in Sesamöl angebratene Möhren.

Anrichten: Die Nockerl mit Parmesan bestreuen und geschmolzene Butter darüber träufeln.

Im Originalrezept werden Zuckererbsen und Möhren dazu gereicht.

Reni

Gründonnerstagssuppe oder Neunkräutersuppe

Titel   Gründonnerstagssuppe NEuNeun Kräuter

Traditionell kommen in die Gründonnerstagssuppe drei mal drei Kräuter.
Diese Formel stammt noch von den Kelten

2 gute Hand voll Wildkräuter gewaschen und trocken geschüttelt.
Brennnessel, Gundermann (nicht zu viel davon), junge Löwenzahnblätter, Knoblauchsrauke, Beifuß, Giersch, Sauerampfer, Kerbel, Zitronenmelisse, Blütenblätter vom Löwenzahn und einige Blüten von der Knoblauchsrauke und Taubnessel zum Dekorieren.
Dies ist meine Auswahl, man kann aber variieren, je nachdem welche Kräuter man findet.

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1.5 L Wasser
2 EL Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat

-Kartoffeln kochen, schälen und in kleine Würfel schneiden
-Zwiebel schälen und klein hacken
-In einem Kochtopf das Olivenöl leicht erhitzen, die Zwiebelwürfel und Kartoffeln zugeben und mit Wasser auffüllen.
-Die neun Kräuter erst kurz bevor sie in den Topf kommen klein hacken, damit die kostbaren Inhaltsstoffe nicht verloren gehen.
-Die Suppe circa drei Minuten köcheln lassen und mit dem Zauberstab fein pürieren
-2 EL Sahne zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
-Mit Blüten dekorieren.
Reni