Brennnessel-Nudeln

Für Kerstin, vom Blog siedendbunt, ist die Brennnessel die Pflanze des Jahres 2015!
Ich liebe sie auch, die Brennnessel!
Dazu bringe ich heute gerne ein leckeres Rezept.

Arzneimittel-Pflanze des Jahres 2015 ist übrigens das echte Johanniskraut. Dazu hab ich letztes Jahr auch den Beitrag Johanniskraut-Tinktur gebracht.

Brennnessel-Nudeln
Braucht Vorbereitung. Übrigens: Selbstgemachte Brennnessel-Nudeln sind ein tolles Mitbringsel für liebe Freunde.

Zutaten
200 g Brennnesselblätter • 350 – 400 g Mehl • 2 Eier • Salz • 1 EL lauwarmes Wasser

Zubereitung
Brennnesselblätter in wenig Wasser ca. 10 Minuten gar kochen. Wasser abgießen, die Masse etwas abkühlen lassen und die Blätter fein hacken. Blätter mit den Eiern und dem Salz fein pürieren bis es breiig ist. Nach und nach so viel Mehl einarbeiten bis ein fester Teig entstanden ist. Den Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Hier ist Ausdauer und Muskelkraft gefragt! Die dünne Nudelplatte in schmale Streifen schneiden und luftig trocknen. Die Nudeln lassen sich frisch oder gut getrocknet (nach ca. 12 Stunden) verwenden.

Tipp von Celia Nentwig:
Für das luftige Trocknen hänge ich die Nudeln einzeln über Küchenstuhllehnen oder Besenstiele oder forme sie zu runden Nestern.
Rezept und Bilder aus dem Buch Wildpflanzen von Celia Nentwig

Brennessel_Rotte_mod

Nudelteig grünNudeln schneidenBrennnessel NudelnGeschenk-Brennnessel

Advertisements

Knäckebrot mit Wildkräutern

Knäckebrot mit WildkräuternHeute gibt’s ein absolut super Rezept für Knäckebrot!
Ich kann euch sagen…..KÖSTLICH!
Auf dem Bild seht ihr noch ein Glas Bärlauchpesto (vom letzten Jahr. Im Kühlschrank aufbewahrt, schmeckt’s immer noch lecker).
Ich hab beides zusammen am Wochenende zu einem Brunch mitgebracht, als Geschenk für den Gastgeber. Kam sehr gut an 😉

20 g Brennessel (Inhalt eines Teebeutels), oder eine Hand voll frische Brennnesselblätter zerkleinert
Eine Handvoll Wildkräuter klein gehackt (z. B. Vogelmiere)
40 g Sesam
120 g körnige Haferflocken
120 g Dinkelmehl
150 g Vital-Kerne-Mix von Seeberger (oder andere gemischt Kerne)
500 ml Wasser
2 gestr. TL Salz
2 EL Olivenöl

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. Auf zwei, mit Backpapier belegte Backbleche dünn ausstreichen (Die Masse ist recht flüssig).
Im vorgeheizten Backofen bei 170° Grad ca. 60 Minuten backen. Dann den Ofen ausmachen und darin abkühlen lassen.
WICHTIG! Nach 15 Minuten Backzeit herausnehmen, in Scheiben schneiden und dann weiterbacken.
Meine Backbleche sind 40x26x4 cm (L, B, H) groß.

Für das Bärlauchpesto (Bärlauch wächst ab März in lichten Wäldern):
2 EL Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. 100 g Parmesan reiben. Zwei Handvoll Bärlauch (gewaschen und trocken geschüttelt) klein schneiden und mit Salz und Olivenöl pürieren. Pinienkerne und Parmesan dazu geben, nochmal kurz durchmixen und alles in ein Glas mit Deckel füllen. Soweit mit Olivenöl auffüllen, bis die Masse bedeckt ist.
Beschriften und kühl lagern!

Zutaten KnäckebrotKnäckebrotReni

 

Gar nicht mal so wild!

Eine kleine Geschenkidee

Kleine Geschenkidee!Leider gibt es im Winter keine frischen Wildkräuter.
Beim Floristen oder auch im Supermarkt gibt es aber fast das ganze Jahr über Schnittlauch, Rosmarin und Co im Topf. So kann man zum Beispiel zu einer Einladung zum Essen, originell verpackte Kräuter oder Salatbesteck mitbringen.

Reni