Verspätete Geburtstagstorte

Holunderbeersaft-TorteHolerbeertorteAPFEL-HOLUNDERBEER-TORTE

  • 3 Eier
  • 150 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Milch
  • 75 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 5 mittelgroße Äpfel (à ca. 150 g)
  • 400 ml Apfelsaft
  • 1 Päckchen Puddingpulver „Vanille-Geschmack“ (für 1/2 l Milch; zum Kochen)
  • 10 Blatt Gelatine
  • Saft von 1 Zitrone
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Schlagsahne
  • 200 ml Holunderbeersaft (meiner war selbst gemacht)

Zubereitung:
Eier trennen. Fett, 50 g Zucker, Zitronenschale, Vanillin-Zucker und Salz cremig schlagen. Eigelbe und Milch nach und nach zufügen.
Eiweiß steif schlagen. 50 g Zucker nach und nach einrieseln lassen. Eischnee unter die Fett-Masse heben.
Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unter die Fett-Ei-Masse heben.
Teig in eine gefettete, mit Mehl bestäubte Springform (26 cm Ø) geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 30-35 Minuten backen. Herausnehmen, ca. 15 Minuten abkühlen lassen, Springform entfernen. Kuchen vollständig auskühlen lassen.
Inzwischen Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Viertel in mittelgroße Stücke schneiden. 100 g Zucker in einem heißen Topf schmelzen und goldgelb karamellisieren lassen. Mit 2/3 des Apfelsafts ablöschen, die Äpfel zufügen und 3-5 Minuten dünsten. Äpfel herausnehmen und den Sud aufkochen.
Restlichen Apfelsaft mit Puddingpulver glatt rühren. In den Sud rühren, nochmals aufkochen. Etwas abkühlen lassen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 3 Blatt Gelatine gut ausdrücken, zufügen und glatt rühren. Äpfel drunterziehen.
Um den Tortenboden einen Tortenring spannen und das Apfelkompott darauf verteilen und kalt stellen.
Zitronensaft und 100 g Zucker aufkochen, etwas abkühlen lassen. 5 Blatt Gelatine gut ausdrücken, darin auflösen. Etwas Mascarpone damit verrühren und mit dem restlichen Mascarpone und Quark glatt rühren. Ca. 15 Minuten kalt stellen.
Inzwischen Sahne steif schlagen und kalt stellen.
Holunderbeersaft erwärmen. 2 Blatt Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Kalt stellen. Sobald die Creme und der Holunderbeersaft zu gelieren beginnen, die Sahne unter die Creme ziehen. Holunderbeergelee, bis auf einige Teelöffel, als Schlieren drunterziehen.
Creme auf das Apfelkompott geben.
Restliches Gelee als Kleckse draufgeben. 2-3 Stunden kalt stellen.

Zubereitungszeit ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 4 Stunden.
Rezept gefunden auf der Seite lecker.de, Ein Rezept von Food & Foto, Hamburg

Holunderbeeren TorteHolerbeertorte WildpflanzeIch hatte ja schon Anfang September Geburtstag, bin aber erst am Wochenende dazu gekommen, für meine lieben Kolleginnen und Kollegen im Büro zu backen. Das ist bei uns so üblich, dass man anläßlich des Geburtstages etwas Leckeres mitbringt.
Obwohl ich (außer Weihnachtskeksen) wirklich nicht gerne backe, wollte ich doch mal dieses Rezept (mit meinem selbst gemachten Holunderbeersaft) ausprobieren. Es ist schon recht aufwändig wegen der Wartezeit dazwischen, aber es hat sich gelohnt, allen hat die Torte gut geschmeckt! 😉
Die wunderbare Tortenplatte hat mir die Firma Rice zur Verfügung gestellt! Danke nochmal! Auf ihr sieht jede Torte gut aus 😉

Reni

Gierschonade

Gierschonade von Celia Nentwig aus dem Buch „Wildpflanzen

Gierschonade Montage Giersch

Ein wunderbarer Durstlöscher, der äußerst lecker schmeckt!
Am Samstag hab ich die Gierschonade angesetzt und am Sonntag hab ich sie gut gekühlt meinen Freunden zum Probieren gegeben. Alle fanden sie erfrischend und gut. Ich werd sie sicherlich öfter machen in diesem Sommer!

10 Blätter Giersch
1 Gundermann Ranke
1 Stängel Minze (nach Belieben)
1 Stängel Zitronenmelisse (nach Belieben)
Saft von einer Bio-Zitrone
1 Liter Apfelsaft
1 Liter Mineralwasser

Kräuter waschen, ausschütteln und als Strauß zusammenbinden. Blätter quetschen und für mindestens drei Stunden in den Apfelsaft hängen. Darauf achten, dass die Stiele der Kräuter nicht mit der Flüssigkeit bedeckt werden. So können die Kräuter anwelken und geben dadurch mehr von ihrem Aroma in den Apfelsaft ab.
Kräuter herausnehmen, Zitronensaft und Mineralwasser hinzufügen.
Kühl servieren.
Ich habe naturtrüben Apfelsaft verwendet. Es schmeckt aber natürlich auch mit klarem Apfelsaft.

Weitere tolle Rezepte findet ihr im Buch von Celia Nentwig „Wildpflanzen“.