Teabag Oriental-Cookies

Orientalischer GewürzteeGewürztee Orientalischer

 

 

 

 

 

 

 

Für den 1. Advent habe ich Gäste zum 1. adventlichen Teetrinken eingeladen 🙂

Zu den Keksen hab ich den Gewürztee serviert, den ich noch mit frisch gepresstem Mandarinensaft verfeinert habe. So bekam er eine feine Extranote.
Süßen konnte jeder meiner Gäste nach Lust und Laune. Ich persönlich mag keinen Zucker im Tee, zumal es ja auch süße Kekse dazu gab. Insgesamt war es eine gelungene Kombination, den Tee zu trinken und die Würzmischung auch in den Keksen herauszuschmecken.

In den Teig hab ich den Inhalt von zwei Beuteln Orientalischen Gewürztee geknetet. Im Originalrezept von Frau Herzblut, gefunden auf der Seite Callwey.de, werden drei Beutel Yogi Tee Classic verwendet. Auch habe ich anstatt Dinkelmehl normales Weizenmehl verwendet.

Tea Time Cookies

Teekekse-Teig

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für ca. 32 Stück (5 x 7 cm große Rechtecke mit ca. einem halben Zentimeter Höhe)
200 g zimmerwarme Butter
80 g Rohrzucker
1 Eigelb (Kl. M)
3 Beutel Biochaitee, (z.B. Yogi Tee Classic) (ich: 2 Beutel Orientalischer Gewürztee von Teekanne)
300 g Mehl, z.B. Dinkelmehl 630 (ich: Weizenmehl Typ 405)
etwas weiße Kuvertüre guter Qualität (ich: eine 100 g Tafel weiße Schokolade von Milka)
nach eigener Vorliebe: Zuckerperlen zum Verzieren (ich: ohne Perlen)
Hinweis: Wer es nicht so ganz würzig mag, verwendet lieber nur einen oder zwei Beutel Chaitee!Zubereitung Teig
Die Chaitee-Teebeutel an einer Seite aufschneiden und den Inhalt in eine große Rührschüssel geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig mindestens zwei Stunden in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung Kekse
Den Backofen auf 190° C (Umluft 175° C) vorheizen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig auf ca. einen halben Zentimeter Dicke ausrollen und ca. 5 x 7 cm große Rechtecke ausschneiden. Die Rechtecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die zwei Ecken an der kurzen Seite wie bei einem Teebeutel umfalten und zwischen die beiden Ecken mittig mit einem Holzstäbchen (ich: Strohhalm) ein kleines Loch für die Anhänger formen. Die Kekse 8–10 Minuten backen lassen, bis sie zart goldgelb sind. Danach das Blech aus dem Ofen nehmen und die Kekse auskühlen lassen. Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen lassen, den unteren Teil der Kekse damit überziehen und je nach Vorliebe mit Zuckerperlen verzieren (ich: ohne Perlen) Wenn die Kuvertüre vollständig getrocknet ist, kleine (Tee-)Anhänger mit z.B. Bakers Twine (Bäckersgarn) durch das Loch fädeln und festbinden.
Ich habe die Anhänger aus festem weißer Pappe ausgeschnitten, gelocht, beschriftet und rot-weißes Bäckergarn durchgefädelt.

Gewürzkekse Teig

Teekekse weiße SchokoladeGewürzkekseKnusper o clockTeegebäck Knusper oclock
Mit diesem knusprigen Rezept mache ich beim Event Knusper O’Clock von Sarah vom Knusperstübchen mit!
https://i2.wp.com/knusperstuebchen.net/wp-content/uploads/2014/11/Banner-das-Knusperst%C3%BCbchen-500-Knusperoclock1.jpg
Advertisements

33 Gedanken zu „Teabag Oriental-Cookies

  1. Och wie schön!! Die sehen ja wunderschön und lecker aus!!! ich hab zwar am Wochenende auch schon Plätzchen gebacken, aber deine Idee ist so schön, die muss ich auch noch backen!
    Danke für das Rezept!
    Ich wünsche dir eine schöne und leckere Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      vielen Dank für das Lob! Ich freu mich, dass dir das Rezept gefällt. Es ist wirklich so passen für ein „Teekränzchen“ ;-). Aber natürlich auch sonst und die kommen auch gut an, wenn man sie verschenkt.
      Auch dir eine besinnliche und auch leckere Adventszeit.
      Lieben Gruß, Reni

  2. Hallo Reni, ich gabe am Wochenende Kekse mit Raz el Hanout gebacken, also auch Gewürz-Kekse, bei der nächsten Charge werde ich deine tolle Idee umsetzen, danke für die Inspiration. LG Marie

    • Liebe Marie,
      du bist anscheinend auch eine Liebhaberin von exotischen Gewürzen. Das ist aber auch eine super Idee, Raz el Hanout in Kekse einzuarbeiten! Ich bin für dieses Jahr durch mit Backen (2 Wochenenden Kekse gemacht, puh), aber das muss ich mir unbedingt notieren. Ich danke dir ebenfalls für deine Idee ;-). LG, Reni

  3. Liebe Reni,
    wie ich mich freue, dass Du es noch zu Knusper o’clock geschafft hast und dann auch noch mit solch einem passenden Beitrag. Fabelhaft. VIelen lieben Dank für Deine Teabag Cookies. Die sind wundervoll geworden. 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Liebe Sarah,
      danke für deine Zeilen :D. Ich bin echt auch froh, dass ich es geschafft hab. Backen ist ja nicht so mein Favorit, aber Kekse zur Weihnachtszeit back ich gerne und die Teekekse hab ich in einem Wusch einfach dazwischen geschoben. Ich freu mich, dass sie dir gefallen 😉
      Lieben Gruß,
      Reni

  4. Guten Morgen liebe Reni,
    das ist ja mal eine tolle kreative Idee! 🙂 ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, Tee in den Teig zu kneten, aber es ist gut zu wissen, dass es funktioniert. 😉
    Ich drück dir die Daumen für das Event. 🙂
    Alles Liebe ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s