Reni’s Kreation – Rosa Springkraut, Roter Mangold, Ringelbete, Räuchertofu

Impatiens glandulifera WildpflanzeDer hübsche Becher ist von der Firma Rice
Es gibt davon noch weitere schöne Exemplare ;.)

virginia43_pixelio.de

virginia43_pixelio.de

Wildpflanzen SpringkrautRote Ringelbete

virginia43_pixelio.de

virginia43_pixelio.de

Springkraut Samen Wildkräuter Wildpflanzen Springkraut SamenRoter Mangold mit rote Bete Chips und Springkrautsamen

Zwei kleine gestreifte Rote Bete (vom Markt)
Roter Mangold (vom Markt)
Geräucherter Tofu (Bioladen)
1 Chili
Springkrautsamen
Ahornsirup
Mandelmus (Reformhaus)
Olivenöl
Tomatenmark
Salz, Pfeffer
Galgant (Bioladen)
Bertram (Bioladen)
Sherry

Die Rote Bete schälen und in dünne Scheiben hobeln. In wenig Olivenöl anbraten bis sie kross werden und auf einem Blatt Küchenrolle trocknen lassen.

Die Mangoldstiele waschen, in Stücke schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit etwas Sherry ablöschen und knackig dünsten. Nach 5 Minuten eine klein gehackte Chili (meine war nicht sehr scharf) zugeben. Einen Teelöffel Mandelmus mit einer kleinen Tasse Wasser oder Gemüsebrühe zugeben und solange rühren, bis sich das Mandelmus auflöst. Mit einem Teelöffel Ahornsirup abschmecken.

Die Blätter des Mangolds und der roten Bete waschen und klein schneiden. In Olivenöl andünsten, ebenfalls mit einem Schuss Sherry ablöschen, mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Teelöffel Ahornsirup, je einer Prise Galgant und Bertram abschmecken.

Tofuscheiben in Öl anbraten, einen Klecks Tomatenmark zugeben, mit Wasser ablöschen, verrühren und einkochen lassen.

Die Springkrautsamen in wenig Olivenöl kurz anrösten und darauf achten, dass sie nicht aus der Pfanne springen.

Galgant ist die Wurzel eines Ingwergewächses. Er schmeckt leicht pfeffrig und lässt sich wie Ingwer verwenden. Er wirkt Appetitanregend und fördert die Magensaftproduktion.

Bertram wirkt verdauungsfördernd und reinigend. Für Hildegard von Bingen waren die beiden die fast wichtigsten Gewürze als gut für Gesunde und Kranke empfohlen.

Das Indische Springkraut wächst in der Nähe von Wasser und wird als Unkraut angesehen. Will man an die Samen kommen, muss man schnell sein, denn bei kleinster Berührung springen die Kapseln auf und schleudern die Samen in alle Himmelsrichtungen. Nur die schwarzen und braunen Samen schmecken, die weißen sollte man nicht essen.
Reni

Advertisements

6 Gedanken zu „Reni’s Kreation – Rosa Springkraut, Roter Mangold, Ringelbete, Räuchertofu

  1. Das sieht ja köstlich aus, eine sehr interessante Mischung!!!
    Ich wusste gar nicht, dass man die Springkrautsamen essen kann, dann werde ich mal schauen ob ich noch welche finde und probieren.
    Danke für das besondere Rezept.
    Einen schönen Tag wünsch ich dir.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    • Dir auch einen schönen Tag!
      Nimm nur die schwarzen Samen, die grünen schmecken nicht so gut 🙂 und schau, dass sie dir nicht davonspringen, die sind fix 😀
      Lieben Gruß,
      Reni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s