Löwenzahn-Bruschetta

2011-331212-2567042011-331212-2564062011-331212-2564072011-331212-256408
Löwenzahn-Bruschetta
Kleine, zarte Blütenknospen, gesalzen und mehrfach
gewässert, ergeben einen köstlichen Brotbelag!
Zutaten
200 g Löwenzahnknospen • 80 – 100 g Salz •
200 g Tomaten • 1 Zwiebel • 6 EL Olivenöl • 3 EL Balsamico-
Essig • Pfeffer • Baguette
Zubereitung
Löwenzahnknospen von abstehenden grünen Blättchen
befreien, waschen, mit dem Salz vermischen und einen
Tag stehen lassen. Am nächsten Tag das Salz mehrfach
gut abspülen und große Knospen ein bis zwei Mal durchschneiden.
Tomaten klein schneiden, dabei Saft und
Kerne entfernen. Zwiebeln fein hacken und alles zusammen
mit Essig und Öl vermengen. Mit Pfeffer abschmecken.
Auf knusprigen Baguettescheiben anrichten und
mit Löwenzahnblütenblättern bestreut servieren.

Auch dieses Rezept und viele weitere findet ihr im Buch ‚Wildpflanzen‚ von Celia Nentwig.

Advertisements

9 Gedanken zu „Löwenzahn-Bruschetta

  1. Also das sieht super aus!!!!! Mit meiner Lieblingsfarbe gelb, das muss ich machen, morgen geht´s auf die Weide, da ist reichlich und Tomaten habe ich ja auch, dann nur noch ein Ciabatta backen und dem Glück steht nichts mehr im Wege.
    Weiterhin viel Spaß in Tirol, Reni!
    lg Marlies

  2. Hey, Löwenzahnblätter kenne ich ja, aber dass man die Blüten bzw. Knospen auch essen kann, war mir neu. Meine Oma hat immer erzählt, die wären giftig. Aber sie wollte wohl bloß nicht, dass ich meine Sachen mit dem weißen Saft bepötte..

    Liest sich sehr interessant 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s