Gierschonade

Gierschonade von Celia Nentwig aus dem Buch „Wildpflanzen

Gierschonade Montage Giersch

Ein wunderbarer Durstlöscher, der äußerst lecker schmeckt!
Am Samstag hab ich die Gierschonade angesetzt und am Sonntag hab ich sie gut gekühlt meinen Freunden zum Probieren gegeben. Alle fanden sie erfrischend und gut. Ich werd sie sicherlich öfter machen in diesem Sommer!

10 Blätter Giersch
1 Gundermann Ranke
1 Stängel Minze (nach Belieben)
1 Stängel Zitronenmelisse (nach Belieben)
Saft von einer Bio-Zitrone
1 Liter Apfelsaft
1 Liter Mineralwasser

Kräuter waschen, ausschütteln und als Strauß zusammenbinden. Blätter quetschen und für mindestens drei Stunden in den Apfelsaft hängen. Darauf achten, dass die Stiele der Kräuter nicht mit der Flüssigkeit bedeckt werden. So können die Kräuter anwelken und geben dadurch mehr von ihrem Aroma in den Apfelsaft ab.
Kräuter herausnehmen, Zitronensaft und Mineralwasser hinzufügen.
Kühl servieren.
Ich habe naturtrüben Apfelsaft verwendet. Es schmeckt aber natürlich auch mit klarem Apfelsaft.

Weitere tolle Rezepte findet ihr im Buch von Celia Nentwig „Wildpflanzen“.

Advertisements

14 Gedanken zu „Gierschonade

    • Hallo.
      Ja, der Giersch gibt dem Saft einen besonderen Geschmack. Bin gespannt ob es dir auch schmeckt. Kannst mich ja mal wissen lassen 😉
      lg
      Reni

  1. Also, da kann ich mich nur anschließen, dein Rezept hört sich sehr lecker an. Giersch habe ich ebenfalls genug im Garten, da könnte ich wohl eine ganze Restaurantkette mit versorgen….. , aber gegessen oder getrunken hab ich ihn noch nie. Ich werde es ebenfalls ausprobieren.
    Danke fürs Rezept! 🙂
    Einen schönen Tag.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    • Du kannst deinen Giersch immer schön abernten, toll! Ich fahr immer in ein kleines Wäldchen am Rhein zum Ernten. Lass es dir schmecken und auch dir einen wunderschönen Tag 🙂
      LG
      Reni

  2. Oh, diese Limonade würde mich auch interessieren. Allerdings müsste ich erst einmal Giersch suchen gehen, denn seltsamerweise habe ich keinen im Garten (ein Fakt, um den mich andere Gärtner beneiden – aber nachteilig, wenn man Gierschlimonade machen will) 😉

    Liebe Grüße
    Jana

    • Ich hab leider auch keinen im Garten, hab mir aber welchen ausgegraben und in den Garten gepflanzt. Hoffentlich verfluch ich ihn nicht mal irgendwann 🙂 Ach was, ich ess ihn einfach auf hi hi

      • Gute Idee. Dann werde ich bei meinem nächsten Besuch meine Tante um ein paar Pflänzchen erleichtern. Die hat mehr als genug Giersch im Garten und wird mich vermutlich für verrückt erklären 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s